[Rezension] Mary E. Pearson – Die Chroniken der Verbliebenen „Der Kuss der Lüge“

Titel: Die Chroniken der Verbliebenen – Der Kuss der Lüge

Autorin: Mary E. Pearson

Einband: Fester Einband

Seitenanzahl: 560 Seiten

Preis: 18,00 €

Erscheinungsdatum: 16.02.2017

Verlag: ONE

 

Inhalt

Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch die Prinzessin entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß,beide sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten  und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt sich Lia zu beiden hingezogen …

 

Meine Meinung

Um das Buch bin ich jetzt schon seit der Veröffentlichung herumgeschlichen und kam erst jetzt dazu es in die Hand zu nehmen um mich in das Abenteuer von Lia zu stürzen.

Cover: Ich finde das Cover sehr schön gestaltet und es passt gut zum Inhalt. Man sieht ein Mädchen mit einem Blumenkranz im Haar, das in die Ferne schaut und genau in der Buchmitte des vorderen Buchcovers steht Hierbei wirkt die linke Seite durch die Raben, die durch die Luft fliegen schauriger als die andere Seite. Das Cover stellt perfekt die Situation von Lia im Buch dar. Sie steht sozusagen zwischen dem guten und dem bösen.Der einzige Makel den ich am Cover zu bemängeln habe ist das, das abgebildete Mädchen blonde statt braune Haare hat wie im Buch eigentlich beschrieben, was ich aber nicht allzu schlimm finde.

Idee: Die Idee finde ich super- ein Mädchen das von einer arrangierten Hochzeit davon läuft und in einer verzwickten Dreiecksliebesgeschichte landet. Ich für meinen Teil liebe es solche Geschichten zu lesen da ich die Spannung darin ziemlich gut finde.

Handlung: Arabella Celestine Idris Jezelia, erste Tochter des Hauses Morrighan hat die Plicht einen Mann zu heiraten den sie zuvor noch nie gesehen hat. Mitten in ihren Hochzeitvorbereitungen entscheidet sich Lia,-wie sie genannt wird- gemeinsam mit ihrer Zofe Pauline vor der arrangierten Hochzeit zu fliehen. Mit Erfolg schaffen es die beiden in Paulines Heimat zu fliehen um ein neues Leben ohne Palast, Reichtum und Bediensteten zu beginnen. Hierbei landen sie in einer Gaststätte, bei der sie schnell eine Arbeit und ein Dach über dem Kopf finden und sich so in der namentlichen Stadt Terravin einleben.

Im Laufe der Geschichte wechseln immer wieder die Perspektiven a.) zwischen dem vorm Traualtar stehen gelassenen Prinzen der Lia sucht b.) dem beauftragten Attentäter der Lia zur Strecke bringen soll da sie etwas wertvolles aus dem Palast mitgehen lassen hat bei ihrer Flucht und c.) Lias eigene Sicht. (Hierbei entsteht so ein heiloses Durcheinander dass man fast bis zum Ende nicht weiß, wer der Attentäter und wer der Prinz ist was meiner Meinung nach der Handlung einen richtigen Pep gibt!)

Natürlich treffen der Prinz, der Attentäter und Lia aufeinander was bei Lia Gefühle erweckt die sie so noch nie gespürt hat. Doch für wen entscheidet sie sich schlussendlich? Für Kaden der nett, höflich und ein wenig zurückhaltend ist? Oder für Rafe der sehr kalt, distanziert und dennoch manchmal unsicher ist? Und wer ist von beiden der Gute und wer der Böse?

Zwischen den einzelne Kapiteln kommen außerdem immer wieder kurze Verse, die einem einen kleinen Einblick auf die Geschichte von Morrighan und Lias Gabe die sie anscheinend besitzt geben sollen. Diese versteht man aber erst zum Ende des Buches wirklich.

Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin ist einfach klasse! Zu Anfang des Buches war es zwar etwas schwer weiterzukommen aber im späteren Verlauf der Geschichte konnte ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen.

 

Mein Fazit

Der Anfang des Buches war sehr zäh und  schwer zulesen da sich vieles einfach in die Länge zog. Dennoch bin ich froh, das ich dieses Buch nicht zur Seite gelegt habe (dies hätte ich wahrscheinlich bereut). Ich empfand die Geschichte als total genial! Aber nicht nur das hat mich bei diesem Buch überzeugt auch die vielen tollen Charakter im Buch habe ich einfach zu lieben gelernt besonders die starken Frauenbilder die in diesem Buch beschrieben wurden.

Natürlich gab es in diesem Buch auch sehr traurige Szenen als zum Beispiel der Bruder von Lia stirbt- auch hier muss ich ein großes Lob an die Autorin geben- ich habe so mit Lia mitgelitten und es hat einen auch richtig gepackt.

Aber am meisten im gesamten Buch hat mir das Rätselraten gefallen! Das hat mich so an das Buch gefesselt und man zweifelte irgendwie auch immer wieder an sich selbst ob man richtig liegt oder nicht obwohl die Fakten ja klar auf der Hand lagen und dann…boom!! Ich lag mit meiner Vermutung am Ende so daneben :O Das hat so einen richtigen Baff-Moment bei mir ausgelöst den ich nicht allzu oft bei Büchern habe.

Also ich empfehle dieses Buch definitiv weiter von Gänsehaut, Mittleiden, Freude bis hin zum Haare ausraufen sind alle Gefühlslagen irgendwie beim Lesen dabei. Ich freue mich deshalb schon sehr darauf den zweiten Teil der Buchreihe zu lesen und bin gespannt was mich dort erwartet.

Quelle Cover & Klappentext

 

By Feline

Previous Post

Next Post

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.