Arthemisclothing – Auch Hunde tragen gerne Wolle

Wenn die Tage kürzer werden und die Temperatur sinkt, naht der Herbst. Aber auch bei kaltem Wetter wollen unsere Vierbeiner nach draußen in die Natur. Da kommt bei uns Menschen dann oft eine Daunenjacke und Wollmütze zum Einsatz. Noch vor ein paar Jahren erntete Hundebekleidung meist Kopfschütteln, wurde es doch vor allem mit Schoßhündchen ala Paris Hilton assoziiert, wenn der Hund einen Hundemantel oder einen Hundepullover trug. Doch inzwischen entdecken immer mehr Hundebesitzer die praktischen Vorzüge von Hundebekleidung. Und wenn wir ehrlich sind, es sieht schon witzig und außerordentlich süß aus, wenn die geliebten Vierbeiner einen schicken Pulli tragen. Jeder kann doch tun und lassen was er mag. Solange es den Hund nicht irgendwie in seiner Bewegung und seinem Leben negativ beeinflusst oder einschränkt und man auf sinnvolle Accessoires achtet, sollte man doch die Besitzer ihren Spaß daran haben lassen.

Durch vermenschlichte Zucht wurde das Haarkleid einiger Hunderassen so verändert, dass es keinen Schutz vor Nässe oder Kälte mehr bietet.  Daher benötigen gerade Hunderassen mit kurzem Fell ohne Unterwolle bei kälteren Temperaturen Bekleidung, um ihren Körper warm halten zu können.

Auch kleinere Hunde (die aufgrund ihrer Größe oder weil der Bauch bodennah ist) kranke und alte Hunde können ihre Temperatur oft nicht selbstständig regulieren und profitieren ebenfalls von einem Hundepullover.
Dazu kommt: mit der passenden Hundebekleidung macht vielen Hunden das Rausgehen bei kaltem Wetter deutlich mehr Spaß. Das schadet dem Hund nicht, sondern hält ihn warm und gesund. Sie werden für eine extra Portion Wärme sicher dankbar sein. Jedoch ist ein Pullover nicht wasserdicht, so dass es nicht empfohlen wird, an regnerischen Tagen damit vor die Haustüre zu gehen, denn ein vollgesogener Pullover bewirkt genau das Gegenteil von Wärme und Schutz.

Das wohl wichtigste beim Kauf eines Hundepullovers ist die Passform. Der Pulli sollte gut und vor allem bequem sitzen, dehnbar und lang genug sein, um auch die Nieren zu bedecken. Deshalb messen nicht vergessen- Finn trägt übrigens Größe M. Anfangs war die neue Bekleidung ein wenig gewöhnungsbedürftig mittlerweile liebt Finn den Pulli sehr. Da so ein Hundepullover natürlich nicht wirklich sauber bleibt, sollte er natürlich auch maschinenwaschbar sein. (Ich kann Finn´s Pulli bei 30 Grad in der Waschmaschine waschen.) Finn fühlt sich mit dem neuen Kleidungsstück sichtlich wohl und kann Spaziergänge nun auch bei kaltem Wetter genießen.

Auf was wartet ihr also noch bei Arthemisclothing findet ihr allerlei verschiedene Produkte für Hunde wie Schwimmwesten, Gurte, Bandanas, Kleidung und Leinen.

Wie sieht es bei dir aus? Benutzt du einen Hundepullover für deinen Hund?

Liebe Grüße Feline
*Der Hundepullover wurde mir kostenlos und bedingungslos zur Verfügung gestellt