Mit Degree von Kopf bis Fuß fair eingekleidet

Das erste Mal in Kontakt mit Produkten von „Degree Clothing“ kam ich durch ein Glas mit Haargummis. Es ist nämlich fast aussichtslos Haargummis ohne Kunststoff bzw. Metall zu bekommen. Meistens bestehen sie aus einem Mix an synthetischen Materialien, sind nicht recycelbar/umweltfreundlich und in den Haaren halten sie gleich zweimal nicht.

Seit ich den #Fairhair von Degree Clothing entdeckt habe, hat die Suche endlich ein Ende. Es ist der erste faire und nachhaltige Haargummi der Welt im wiederverwendbaren Classic-Glas! 


Das Garn wird in Thüringen ohne Metall gesponnen und in einer Werkstätte für Hilfsbedürftige gefertigt. Da der Haargummi keinen Metallverschluss hat, ist er auch besonders schonend zu den Haaren. Die fairen Haargummis gibt es inzwischen in zwei Farben, schwarz und ecru und je nach Ausführung befindet sich im Glas noch ein Duftsäckchen. Ich hatte Lemongras als Duft gewählt -es gibt aber auch noch Lavendel. Gibt man die Haargummis immer wieder in das Glas zurück, duften sie immer schön nach Lavendel oder Lemongras.

Nachhaltig leben und ausgiebig shoppen? Ja, das geht. Fair Fashion liegt im Trend. Ich dachte bei fair produzierter Mode jedoch eher an Jesuslatschen und an Kleider, die Kartoffelsäcken ähneln. Vor einigen Wochen durfte ich mich dann aber auf Einladung von Degree Clothing im UNVERPACKT LADEN „LiebeVoll“ in Aalen umsehen und wurde eines Besseren belehrt. Ich machte mich also mit meinem Bruder Fabian, der witziger Weise erst in Aalen und nun in Augsburg studiert auf den Weg.

Das junge Augsburger Label produziert zeitgemäße vegane Streetwear mit schlauen Extras (ein Shirt, das sich z.B in einen Beutel verwandeln lässt oder der Hoddie Helicopter Hooder von Degree, ein Pullover an dessen Kapuze ein Holz-Propeller befestigt ist) Bei Degree findet man Bekleidung für Damen, Herren, Shirts für Kids, T-Shirts mit Print, Rollkragenpullover, Cardigans, Kleider, Röcke, Jogginghosen, Accessoires wie Kappen, Mützen(wird im Augsburger Textilmuseum gestrickt) oder Bags und sogar Longboards -die Bretter werden in Augsburg produziert.

Die besten Ideen kommen oft an den ungewöhnlichsten Orten. Das war auch bei Fabian Frei so. Während seines Work & Travel-Jahres in Neuseeland 2009 kam ihm beim Surfen die Idee, die Lebenseinstellung der Surfer mit Kleidung zu transportieren und Mode mit ökologischem Anspruch zu kreieren. 2014 gründete er dann mit seinem Studienkollegen Wolfgang Schimpfle (beide haben Umwelt-und Verfahrenstechnik studiert) das Modelabel Degree Clothing. Beide surfen gern und haben sich gegen eine Karriere in ihrem Beruf entschieden. Bei der Namensfindung sind die zwei über die Klimaerwärmung auf „Grad“ gekommen und haben sich schließlich auf „Degree“ als Firmennamen geeinigt. 


Die ersten T-Shirts entstanden noch zu Studentenzeiten mit Siebdruck im Keller. Die Grundlagen zur Schnittgestaltung erlernten die Jungunternehmer von Wolfgangs Mutter einer gelernten Schneiderin. Die gesamte Kollektion wird in einem eigenen Atelier in Augsburg designt. Alle Produkte von Degree Clothing werden aus ökologisch angebauter Bio-Baumwolle gefertigt. Die Baumwolle für die Kleidungsstücke wird ohne chemische Zusätze oder Pestizide im Dünger in der Türkei hergestellt. Das Unternehmen produziert fair und nachhaltig in Portugal & Deutschland – alle Mitarbeiter egal ob auf den Baumwollfeldern in der Türkei oder in der Weiterverarbeitung in Portugal werden über dem Mindestlohn bezahlt. Die Qualität ist überragend, die Designs sind modern und immer am Puls der Zeit. Jedes Kleidungsstück ziert ein schönes und individuelles Etikett. 



Auch bei der Umverpackung wurde mitgedacht: die Augsburger verwenden nur biologisch abbaubare Verpackungen aus Maisstärke-so verursachen die Produkte deutlich weniger Müll. Die kurzen und optimierten Lieferwege zwischen den einzelnen Herstellungsstationen und Fertigungsprozessen verringern so den CO2-Ausstoß deutlich. 



Das Augsburger Modelabel vertreibt seine Streetwear mittlerweile an über 100 Einzelhändler, Online-Plattformen, über den eigenen Webshop (https://degreeclothing.de) und den Flagshipstore in Augsburg und Stuttgart. Seit Oktober 2018 haben die Gründer von Degree Clothing ein weiteres Projekt am Start. Im Pop-up-Store in Augsburg werden stark reduzierte Musterartikel, Restposten und B-Ware sowie Taschen, Accessoires und Bio-Kosmetika verkauft. Dabei sind unter anderem Marken wie PETA, Greentee, VATTER, Feuervogl, Recyclist Workshop, Life Tree, MNZE, pöig, Degree Clothing…ergänzt wird das Sortiment durch Pflegeprodukte. Zu jedem Kauf gibt es dazu dann noch die SUSLET-Pille in die Tüte. BESSER: DAS IST EINE SEEDBOMB Eine Seedbomb aus wasserlöslicher Glucose, die mit Erde und Blumensamen gefüllt ist. Somit tragen die Augsburger sogar mit einem kleinen Teil gegen das Wildbienen-Aussterben bei.



Und weil Fabian Frei und Wolfgang Schimpfle, die Gründer von Degree Clothing die Stadt Augsburg ein Stück ökologischer, sozialer, wirtschaftlich besser und kulturell reichhaltiger machen verlieh die Stadt ihnen 2018 sogar den Augsburger Zukunftspreis.



Für mich lohnt sich also nicht nur ein Griff in mein Haargummiglas, auch ein zweiter Blick auf die Kleidung der bayrischen Surferboys. Bist auch du auf der Suche nach „PETA-Approved Vegan“ zertifizierter Bekleidung, die dich noch schöner macht als du bereits bist und dir zusätzlich ein traumhaftes Tragegefühl ermöglicht? Dann komm auf die Degree Side of Life-hier bist du genau richtig.

Hier findet ihr die Links zu den Kleidungsstücken:
T-Shirt Rosa
Kleid schwarz
Basic Shirt
Anti-Social Shirt
Emoji Shirt

Liebe Grüße Feline
*Ich und auch mein Bruder Fabian bedanken uns recht herzlich bei Degree clothing über die Möglichkeit eure Streetwear kennenzulernen und tragen zu dürfen.
(besonderen Dank gebührt Fabian Schüssler von Degree Clothing und dem LiebeVoll Aalen)