SWR4 Durchstarter 2020 das “Bambi” der Schlagerbranche

Im Rahmen des SWR4 Festivals ehrte der Radiosender SWR4 wieder außergewöhnliche Künstlerinnen und Künstler, die mit ihrer Musik im vergangenen Jahr die Schlagerwelt besonders bereichert und begeistert haben. 

Mit dem Preis der „Gläsernen Vier“ zeichnete der Rundfunksender drei Künstler in unterschiedlichen Phasen ihrer Karriere aus. Für sein musikalisches Lebenswerk wurde Howard Carpendale ausgezeichnet, Kerstin Ott als Star des Jahres und DSDS-Gewinner Ramon Roselly wurde als Newcomer des Jahres gekürt.

Die Preisverleihung fand unter strengen Hygieneschutzmaßnahmen in der Stuttgarter SpardaWelt statt. Moderiert wurde die Veranstaltung von SWR4 Moderator Matthias Methner.

Die Verleihung wurde live im Stream übertragen und auch als Aufzeichnung am 7.11.2020 im SWR Fernsehen gesendet.

Link zur Aufzeichnung HIER

Howard Carpendale hat es geschafft, er ist schon seit jeher und vor allem auch heute noch extrem populär und füllt mühelos (soweit das die Corona-Beschränkungen wieder hergeben) große Hallen. Doch sind es nicht nur die alten Hasen die alljährlich die Stimmung auf den Höhepunkt treiben, es gibt auch immer mehr jüngere Künstler die es geschafft haben, auf der Schlagerbühne Fuß zu fassen – darunter Stars wie Kerstin Ott oder Ramon Roselly die sozusagen die musikalische Antwort einer neuen Generation von Schlagerfans sind. Und mit angestaubt und hinterwäldlerisch hat die deutsche Schlager-Unterhaltungsbranche schon lange nichts mehr zu tun-sie ist mittlerweile angekommen auf allen Partys und in allen Altersgruppen.

Wenn der Name Howard Carpendale erklingt, fallen einem Millionen an verkauften Schallplatten und Ohrwürmer wie „Hello again“ oder „Ti amo“ ein. Der gebürtige Südafrikaner ist Schlagerprofi und seit über 50 Jahren eine feste Größe im Business. Er blickt auf ein unvergleichliches Lebenswerk im Musikgeschäft zurück -50 Millionen Tonträger und sage und schreibe 700 Titel. Zwischen den Liedern erzählt er Geschichten aus seinem Leben: Er sei noch lange nicht reif für die Rente und habe noch so einiges vor plauderte er im Interview. Eine künstlerische Laufbahn wie die seine wäre in Südafrika, seiner Heimat, nicht möglich gewesen erzählte er. Er hatte ursprünglich gar nicht vor eine musikalische Laufbahn einzuschlagen. Eigentlich träumte er von einer Karriere als Profisportler, sehr zum Leidwesen seines Vaters und des Großvaters, die beide als Politiker aktiv waren. Nach erfolgreicher Teilnahme an einem Talentwettbewerb gründete er eine Schülerband und gewann mit ihr als Newcomerband seinen ersten Plattenvertrag deren Veröffentlichung ihn in Südafrika bekannt machte. Nach dem Militär fängt er dem Vater zuliebe, ein VWL-Studium an, dass er aber nach drei Monaten wieder hinschmeißt. 1966 zieht er dann nach Großbritannien um Profi-Kricketspieler zu werden. Obwohl er sportlich sehr talentiert war und auch einige Zeit bei einem größeren Kricket-Club trainierte, reichte es letztendlich nicht für eine berufliche Laufbahn als Profi. Um sich dort über Wasser zu halten, nimmt er verschiedene Gelegenheitsjobs an. Durch eine Anzeige in einer Musikzeitschrift wurde er Sänger einer kleinen Band und tingelt mit dieser wochenlang durch Bars und Clubs. Ende der sechziger Jahre kam er mit der Band dann auch auf Tournee durch Deutschland. Nachdem die Tour eher erfolglos verlief, blieb Howard in Deutschland und jobbte als Gelegenheitsarbeiter.

Im Jahr 1970 belegte er mit dem Titel “Das schöne Mädchen von Seite Eins” den ersten Platz beim Deutschen Schlagerwettbewerb und sang sich in die Herzen der Zuschauer. Jedoch erst seine eigenen Kompositionen brachten den erhofften Durchbruch und er wurde so richtig erfolgreich. Der erfolgreichste Song von Howard Carpendale in Deutschland war “Deine Spuren Im Sand”. Der Song hielt sich 30 Wochen in den Charts und schaffte es bis auf Platz 3. Neben der Musik stand Carpendale auch öfters als Schauspieler vor der Kamera. Ende 2003 verkündete er das Ende seiner Musik-Karriere und geht nach Amerika. Doch arg lange hält er es allerdings im Ruhestand nicht aus und feiert vier Jahre später sein Comeback. Die Bühne sei einfach sein Zuhause. 2019 erfüllte er sich einen Traum: für sein Album „Symphonie meines Lebens“ nahm er seine größten Hits und einige seiner persönlichen Lieblingslieder mit dem Londoner Royal Philharmonic Orchester auf. Dieses Jahr ist ein zweites Album erschienen. Frei nach dem Motto „das Beste kommt zum Schluß“: Die Geigen, der Chor, das Orchester – all das sorgt für eine ganz besondere Stimmung-Gänsehaut garantiert. So hat man seine Songs noch nie gehört und für alle Schlagerfans dürften zwei Songs besonders herausstechen – die beiden Duette in Zusammenarbeit mit Giovanni Zarrella (einer der Preisträger des letzten Jahres)und Kerstin Ott „Star des Jahres 2020“ die „Nachts wenn alles schläft“ und „Wie frei willst du sein“ mit ihm aufgenommen hat. Im “Kurzkonzert” trägt Howie insgesamt sieben Hits vor, Tür an Tür mit Alice”, “Das schöne Mädchen von Seite 1” und “Ti amo” gab er in rockigeren Versionen zum Besten was mir besonders gut gefiel.

Auch findet Howard Carpendale deutliche Worte zur Corona-Pandemie. Die Schlager-Szene werde durch die Corona-Pandemie derzeit schwer gebeutelt. Sogar Mega-Stars kämpfen mit dem Wegfall ihrer Einnahmen. Egal ob Comedian, Musiker*in, Kino oder Theater: Sie alle haben durch den Lockdown derzeit keine Einkommensquellen mehr. Die gesamte Unterhaltungsbranche sei existenziell bedroht. Aufgrund der massenhaften Absage von Veranstaltungen aller Art gehören auch die Eventagenturen, Messebauer, Anbieter von Bühnentechnik, Caterer mit zu den größten Verlierern. 

Kerstin Ott hat es innerhalb kürzester Zeit geschafft, zu den Top-Stars des deutschen Schlagers zu gehören. Sie ist nicht nur Sängerin, sondern auch DJane, Songwriterin und Gitarristin. Ihre Begeisterung für Musik entdeckte sie bereits in ihrer Kindheit. Sie sang im Kinderchor von Liedermacher Rolf Zuckowski und nahm regelmäßig an Gesangstalentwettbewerben teil. Seit der bereits 2005 am Küchentisch geschriebene Song „Die immer lacht“ auf YouTube entdeckt wurde, hat sich das Leben der Sängerin stark verändert. Mit dem Remix „Die immer lacht“ gelang ihr der große Durchbruch es folgte „Scheissmelodie“ seither eilt sie von Erfolg zu Erfolg. Ihr Duett “Regenbogenfarben“ das sie mit Helene Fischer sang wurde prompt zum Hit. Der Song macht sich für Gleichberechtigung und Toleranz gegenüber Hetero- und Homosexuellen stark. Kerstin Ott kommt mit ihrer natürlichen, unkomplizierten, herzlichen und offenen Art an. Beim Soundcheck nutze ich die Gelegenheit ein Foto mit ihr zu machen.

Die Texte bzw. die verpackten Geschichten in ihren Songs gehen einem richtig unter die Haut. Gerade deshalb erhält sie verdienter Weise die Auszeichnung zum „Star des Jahres 2020“. Zum krönenden Abschluss der “Durchstarter-Preisverleihung” gaben Kerstin Ott und Howard Carpendale noch ihr neues Duett zum Besten das sich auch auf dem neuen Album von Carpendale befindet.

Er hat vollbracht, was vor ihm nur ganz wenige geschafft haben –Ramon Roselly ist der neue Star der Schlagerszene. Sein unglaubliches Talent wurde Ramon Roselly bereits in die Wiege gelegt. Bis vor ein paar Jahren waren er und seine Familie noch als Schausteller und Artisten mit verschiedenen Zirkussen unterwegs. 2018 nach der Einstellung des elterlichen Zirkus, machte er sich dann als Gebäudereiniger selbstständig. Sein Durchbruch im Showgeschäft kam mit seiner Teilnahme bei der Castingshow „DSDS“. In absoluter Rekordgeschwindigkeit hat er sich zu einem der beliebtesten und erfolgreichsten Schlagersänger Deutschlands entwickelt. Für sein Debüt-Album “Herzenssache” gab es schon innerhalb kurzer Zeit die erste goldene Schallplatte. Auf der Bühne performte der Newcomer, der wirklich richtig toll live singen kann, und zudem noch unverschämt gut aussieht. Sichtbar stolz und dankbar nahm er seinen Preis an und es sprudelte förmlich aus ihm heraus: “Er könne sein Glück nicht in Worte fassen, es sei einfach unbeschreiblich wenn ihm das jemand vor einem Jahr gesagt hätte, dann hätte er ihm einen Vogel gezeigt. Es sei sehr, sehr schön, was er miterleben dürfe, manchmal müsse er sich zwicken, ob das alles wirklich echt sei.“

Besonders macht die Musik aber natürlich der Sänger, mit seiner Art. Er ist trotz seines schnellen Erfolgs bescheiden geblieben, das beeindruckte auch schon Moderator Florian Silbereisen, der Ramon eine rote Glücksunterhose schenkte-wie er am Abend erzählte. Nur wenige Künstler strahlen so viel positive Energie aus wie Ramon Roselly. Ganz bodenständig und ohne Starallüren zeigte sich Ramon auch nachmittags beim Soundcheck. Dort hatte ich Gelegenheit mit ihm zu sprechen und Selfies zu machen-natürlich unter Einhaltung der Corona-Abstands-Regelungen.

Er ist wirklich der geborene Entertainer authentisch, sympathisch, erfolgreich und bodenständig so habe ich Ramon erlebt. Es war für mich ein unvergessliches und beeindruckendes Erlebnis.

So sehen Sieger aus: die Preisträger des „SWR4 Durchstarter des Jahres 2020“

Von dem gesamten Abend habe ich euch auch ein kleines Video zusammengeschnitten von den Auftritten aller drei Künstler:

Nach der Veranstaltung durfte ich noch einen Blick hinter die Kulissen des SWR Studios im Stuttgarter Funkhaus werfen.

Dort wartete schon Daniel Pesch auf mich, der mich in seinem Nachtprogramm kurz vor Mitternacht noch interviewte. Das Radiointerview im Studio war eine einzigartige Möglichkeit, mein Erlebtes nochmal Revue passieren zu lassen und vor einem größeren Publikum zu präsentieren.

Dort wartete schon Daniel Pesch auf mich, der mich in seinem Nachtprogramm kurz vor Mitternacht noch interviewte. Das Radiointerview im Studio war eine einzigartige Möglichkeit, mein Erlebtes nochmal Revue passieren zu lassen und vor einem größeren Publikum zu präsentieren.

Den Link zu meinem Studiobesuch zum Nachhören findet ihr hier:

*teilweise wurde Bild- und Tonmaterial mit Genehmigung von SWR4 verwendet

Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals recht herzlich beim gesamten SWR4 Team für das erlebnisreiche Wochenende und natürlich die Einladung bedanken. Mein besonderer Dank geht hierbei an Celine und Nina, die mich vom Hotel abgeholt haben und mich zum Soundcheck gebracht haben. Daniel der mir meine Angst vor dem Interview nahm und natürlich Mark der mich noch mitten in der Nacht ans Funkhaus gefahren hat, dort auf mich wartete und wieder sicher ins Hotel zurückbrachte. Es ist einfach ein unglaubliches Erlebnis so nah an den Künstlern zu sein und ich genieße dieses außergewöhnliche Erlebnis noch immer, selbst Wochen nach der Veranstaltung. Ein rundum gelungener Abend mit einer wahnsinnig tollen Durchstarter-Preisverleihung bleibt mir im Gedächtnis!

Liebe Grüße sendet euch allen Feline
*unbezahlte Werbung 
*teilweise wurde Bildmaterial mit Genehmigung von SWR4 verwendet