[Rezension] Katherine Collins – Eine Hochzeit in den Highlands

Titel: Eine Hochzeit in den Highlands
Autorin: Katherine Collins
Einband: E-Book Ausgabe
Seitenanzahl: 120
Preis: 2,99 €
Erscheinungsdatum: 04.04.2017
Verlag: dpDIGITAL PUBLISHERS

 

 

 

 

Inhalt

Carolina Hildebrecht ist am Boden zerstört. Eben noch war sie in einer glücklichen Beziehung, bis sich ihr Freund unerwartet nach acht Jahren von ihr trennt. Nun steht sie alleine und ohne Wohnung da. Eine unerwartete Reise in die Highlands verschafft vielleicht Abhilfe, doch Carolina erwartet in der schottischen Einöde nur eines: Arbeit. Dort muss sie ausgerechnet eine romantische Hochzeit planen. Aber weder ihre Kollegin Sina, noch der schweigsame Verwalter Kendrick machen es ihr leicht, ihre Arbeit zu machen. Sina zieht sie ständig auf, mehr Spaß im Leben zu haben. Wie soll das funktionieren, wenn Kendrick ihr das Leben zusätzlich schwer macht? Warum bekommt er kaum ein freundliches Wort über die Lippen und warum ist es ihr überhaupt wichtig? Sie mag ihn ja schließlich selbst nicht – glaubt Carolina zumindest … 

 

Meine Meinung

Das Buch bekam ich dank einer Leserunde zu Verfügung gestellt und so durfte ich mich in das Abenteuer von Carolina Hildebrecht stürzen. 

Cover: Das Cover finde ich wirklich schön! Es gefällt mir super, es passt perfekt zu der Geschichte und man kommt so richtig ins Schwärmen wegen der tollen Landschaft.  

Idee: Die Idee an sich finde ich gar nicht schlecht. Eine Hochzeitsplanerin muss eine geheimnisvolle Hochzeit planen, hat von Männern eigentlich genug und trifft dann auf den unausstehlichen aber dennoch gutaussenden Fremden. Leider wurde das komplette Potenzial dieser Geschichte meiner Meinung nach nicht ganz ausgeschöpft.

Handlung: Carolina Hildebrecht Spitzname Liny ist nach ihrer Trennung von ihrem Freund Christopfer noch immer am Boden zerstört. Da kommt der Auftrag eine Hochzeit zu planen genau richtig. Zusammen mit ihrer Freundin Sina macht sie sich auf den Weg nach Schottland. Dort soll sie auf einem alten Anwesen Bilder für die Hochzeit produzieren. Doch schon die Anfahrt zum Anwesen stellt sich als schwierig da- als Liny sich mitten in der Pampa wieder findet und nichts als einem Schäfer begegnet. Schon im ersten Moment ist sich Liny darüber klar, das sie diesen Schäfer nicht ausstehen wird. Wenn es da nur nicht ein Problem gäbe….dieser Schäfer ist ausgerechnet der Verwalter des alten Anwesens.

So muss Liny sich nicht nur mit ihrem Auftrag herumschlagen sondern auch noch mit einem äußerst gutaussehendem jedoch griesgrämigen und schweigsamem Mann.

Obwohl Liny nichts als ihren Job erledigen will und von Männern nichts wissen möchte, schafft es der gutaussende Schäfer namens Kendrick ihre Prinzipien über Bord zu werfen. Doch wer ist Kendrick eigentlich wirklich? Und was ist das für eine geheimnisvolle Hochzeit die Liny planen soll?

Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut. Ich bin flüssig und schnell durch das Geschehen hindurch gekommen.

 

Mein Fazit

Wie schon oben gesagt denke ich, das das Potenzial dieses Geschichte nicht ganz ausgeschöpft wurde. Es fehlte bei vielen Stellen nach eine Vertiefung, vieles wurde meiner Meinung nach ziemlich kurz und oberflächlich behandelt. Auch am Schluss der Geschichte hätte ich mir gewünscht das es ein wenig ruhiger zugeht und nicht alles so Schlag auf Schlag kommt. Ich finde der ganzen Geschichte hat einfach der Tiefgang an Informationen, Gefühlen usw. Gefehlt. Wäre dies vorhanden gewesen, hätte man viel besser in die Geschichte gefunden und es wäre das meiste nicht so unglaubwürdig rübergekommen. 

 Quelle Cover & Klappentext